News

"Stromspar-Check für 150.000 einkommensschwache Haushalte"
Der Koalitionsvertrag der Bundesregierung thematisiert es: "Wir werden die kostenlose Energieberatung für Haushalte mit niedrigen Einkommen ausbauen. Investitionen in energiesparende Haushaltgeräte werden erleichtert." Das vom Bundesumweltministerium (Nationale Klimaschutzinitiative) geförderte Projekt will bis Ende 2015 mindestens 150.000 Haushalte gewinnen. lichtl Ethics & Brands konzipierte dafür mit den Projektpartnern die neuen Kommunikationsgrundlinien.
Mehr Infos:Stromspar-Check PLUS

"Unternehmen wollen ein "Sauberhaftes Hessen"
Samsung, Procter & Gamble oder Coca-Cola - Mitarbeiter 30 hessischer Unternehmen begeisterte lichtl Ethics & Brands für den Sauberhaften Geschäftstag. Sie nahmen die Greifzange in die Hand und halfen ihren Kommunen beim Kampf gegen Dreckecken. Seit elf Jahren ruft das Hessische Umweltministerium zur Aktion "Sauberhaftes Hessen" auf. Mit über 1.000 Teilnehmern entwickelt sich die Corporate Volunteering-Aktion immer erfolgreicher. Rund 65.000 Hessen nehmen jedes Jahr an der Kampagne teil.
Mehr Infos:Sauberhafter Geschäftstag 2013

Blauer Engel international im Aufwind
Auf Kyoceras Großplakaten in der Londoner Metro oder als Testimonial in Unifys Dialog-Marketing in Indien - der Blue Angel setzt im internationalen Nachhaltigkeits-Marketing zum Höhenflug an. lichtl Ethics & Brands unterstützte die weitere Internationalisierung des ersten Umweltzeichens der Welt. Das vom Öko-Institut e.V. geleitete Projekt stärkte den Blauen Engel als internationales Umweltzeichen und beleuchtete sein Marketingpotential in verschiedenen Ländern.
Mehr Infos:The Blue Angel goes international

Neue Umwelttechnologien brauchen neue Kommunikation
Experten sehen große Wachstums- und Entwicklungschancen bei der stofflichen Nutzung von Biomasse. Dieses Potenzial wird nicht genügend kommuniziert, kritisierte Dr. Martin Lichtl in seinem Vortrag auf dem BMELV-Kongress. „Eine grundlegende gesellschaftliche Akzeptanz dieser Umwelttechnologie setzt eine offensive und konzertierte Biokunststoff-Kommunikation voraus“, so Dr. Lichtl.
Mehr Infos:Kongress Biobasierte Polymere

Deutsche Verpackungen aus Biokunststoff stoppen Genmais in USA
Der Biokunststoff Ingeo aus Pflanzen ist besser für das Klima und spart Erdöl ein. Für alle Umweltverbände ist das unstrittig, auch eine IFEU-Studie belegt es. Jetzt gibt es erste Lösungen, damit die neue Plastikgeneration nicht die Probleme der intensiven Landwirtschaft verschärft.


Mehr Infos:Zur Pressemeldung

Weniger Zeigefinger: So erreicht Umweltschutz mehr Menschen
Biologische Vielfalt steht auf der Agenda von Politik und Wirtschaft ganz oben, ist aber in der breiten Öffentlichkeit weit entfernt von der Medienkarriere etwa des Klimaschutzes. Das Bundesamt für Naturschutz fragte deshalb in einem Expertenworkshop: Was macht Naturschutz attraktiver? .lichtl Ethics & Brands war dabei.


Mehr Infos:Zur Pressemeldung

Kitas ernst nehmen: Schon 4.000 bauen am nachhaltigen Deutschland von morgen
In bereits mehr als 4.000 Kitas: Leuchtpol, Deutschlands größtes Kita-Projekt für Nachhaltigkeit und Bildung, führt die Großen von morgen ans Thema heran. Eine Nachhaltigkeits-Chance für die ganze Gesellschaft.



Mehr Infos:www.leuchtpol.de

SEN mit Engel und Kanzlerin auf der CeBIT
Warum ein VoIP-Telefon mit dem Blauen Engel grün ist, erklärte Martin Kinne, General Manager Deutschland von Siemens EN, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Edda Müller, stellvertretende Vorsitzende der Jury Umweltzeichen, auf der CeBIT. .lichtl Ethics & Brands unterstützte den Branchenprimus bei der Inszenierung des Blauen Engel auf dem CeBIT-Stand, der Einbindung politischer Prominenz und der Medienarbeit.

Mehr Infos:Zur Pressemeldung

Abfälle bringen 70.000 Menschen auf die Straßen
Mit Sauberhaftes Hessen geht einzigartiges Bürgerengagement in die nächste Runde. REWE lässt auf Instore-TVs in 470 Märkten einen Mobilisierungs-Spot laufen. McDonald’s wirbt auf hunderttausenden Tabletauflagen in seinen Restaurants für vier neue Abfallsammelaktionen. .lichtl konnte mit Unterstützung von TetraPak 300 Großplakate auf Ströer-Flächen und an REWE-Märkten kleben lassen. 130 Kommunen verteilen Postkarten.

Mehr Infos:www.sauberhaftes-hessen.de

Umweltlabel-Training der UNEP
Entwicklungs- und Schwellenländer setzen zunehmend auf Umweltzeichen, um nachhaltigen Konsum zu fördern. Die UNEP führte in Bangkok ein umfangreiches Training zur Entwicklung nationaler Umweltzeichen durch. Dr. Martin Lichtl übernahm den Part „Marketing für nationale Umweltlabels“. Im Fokus: Wie überzeugt man Industrie und Handel davon, dass staatlich und gesellschaftlich verankerte Umweltzeichen den Absatz und das Image nachhaltiger Produkte effektiv und kostengünstig steigern.
Mehr Infos:Eco-labelling

Greenmarkets 2011
Konzepte für eine Green Economy und Grüne Zukunftsmärkte standen im Mittelpunkt der internationalen UBA-Konferenz „Green Markets - World of Sustainable Products“ im Sept. 2011 in Berlin. In seinem Vortrag „Strengthening the Power of Consumers to Change Markets“ zeigte Dr. Martin Lichtl, wie durch eine neue Meta-Marke Nachhaltigkeit Konsumenten in Mainstream-Märkten mehr nachhaltige Produkte nachfragen könnten.

Mehr Infos:www.greenmarkets2011.org

Preisverleihung Sauberhaftes Hessen
.lichtl Ethics & Brands realisierte im Auftrag des Hessischen Umweltministeriums die Preisverleihung der Umweltkampagne Sauberhaftes Hessen. Umweltministerin Lucia Puttrich gratulierte im Hessischen Landtag allen Teilnehmern zu ihrem Engagement und vergab den Award Sauberhafte Stadt 2011 an Schwalbach am Taunus.


Mehr Infos:www.sauberhaftes-hessen.de

Coca-Cola Stakeholder-Dialogforum
Auf dem Stakeholder-Dialogforum von Coca-Cola Deutschland im Juni 2011 sprach Dr. Martin Lichtl die Keynote zum Thema „Lebensfreude und Nachhaltigkeit“. Viele Menschen können für das Thema Nachhaltigkeit nur über starke positive Emotionen gewonnen werden, der traditionelle „Fear & Threat-Approach“ ist für sie nicht anschlussfähig. Diesen optimistischen Ansatz verfolgt Coca-Cola in seiner Nachhaltigkeitsstrategie unter dem Motto "Lebe die Zukunft".
Mehr Infos:Nachhaltigkeit bei Coca-Cola

Leuchtpol: Umweltbildung für die Kleinsten
.lichtl Ethics & Brands unterstützte die Leuchtpol gGmbH 2011 bei der Ausstellung „Die Kuh im Kühlschrank“ und beim Wettbewerb „Kitas geht raus und macht was draus“. Leuchtpol bietet bundesweit mehrtägige kostenlose Fortbildungen für ErzieherInnen im Elementarbereich zu den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) am Beispiel von Energie und Umwelt an.


Mehr Infos:www.leuchtpol.de

Umweltstandards in der Textil- und Schuhbranche
Von wegen Jacke wie Hose: Umweltbundesamt, Textil- und Schuhbranche und Verbände fördern erstmals gemeinsam betrieblichen Umweltschutz vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern. .lichtl Ethics & Brands verfasste dazu den internationalen Leitfaden „Umweltstandards in der Textil- und Schuhbranche“ und organisierte im Juni 2011 in Berlin das gleichnamige Fachforum.

Zum Leitfaden:Umweltstandards in der Textil- und Schuhbranche

Mobilisierungs-Kampagne Sauberhafter Schulweg
Jedes Jahr werden 35.000 Schüler in Hessen rund um ihren Schulweg aktiv und setzen mit dem gemeinsamen Abfallsammeln ein Zeichen für mehr Umweltbewusstsein. .lichtl Ethics & Brands mobilisiert die Jugendlichen im Auftrag des Hessischen Umweltministeriums. Die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen finanziert den Sauberhaften Schulweg und einen begleitenden Ideen-Wettbewerb.

Mehr Infos:www.sauberhaftes-hessen.de

Transparency International zu “Greenwashing“
Der aktuelle Global Corruption Report „Climate Change“ von Transparency International beschreibt Beispiele von Greenwashing und zeigt Strategien auf, wie ein Unternehmen echte Klimaleistungen glaubwürdig kommuniziert. TI London bat Martin Lichtl, den Artikel „Enabling Green Choices“ von Fred Pearce als Peer-Reviewer zu begutachten.


Mehr Infos:Transparency International

Gefällt mir! Der Engel auf Facebook
Das bekannteste Umweltzeichen der Welt ist im Web 2.0 angekommen: Die Social Media-Experten von .lichtl Ethics & Brands freuen sich gemeinsam mit ihrem Kunden Umweltbundesamt über die ersten 500 Fans bei Facebook und 900 Follower bei Twitter. Interaktive Aktionen wie Gewinnspiele und Umfragen sind geplant.
Mehr:
Der Blaue Engel bei Facebook
Der Blaue Engel bei Twitter

Danones neuer Joghurtbecher aus Pflanzen
Danone verpackt Activia, eine seiner größten Marken, in Deutschland ab April 2011 in einem Kunststoffbecher aus Pflanzen - der Becher wurde in enger Kooperation mit dem WWF entwickelt. .lichtl Ethics & Brands unterstützt dabei die Stakeholder-Kommunikation mit Mailings, einer Fachbroschüre und einem Verpackungskolloquium.


Mehr Infos:www.natuerlicher-verpackt.de

McDonald’s Song-Contest: „Sing den Müll weg!“
Die Umweltkampagne Sauberhaftes Hessen soll ihren eigenen Song bekommen: Beim Musikwettbewerb „Sing den Müll weg!“ grooven junge Bands zum Thema Littering und Umweltschutz. McDonald’s sponsert das Projekt, das .lichtl Ethics & Brands entwickelte und im Frühling 2011 umsetzt.



Mehr Infos:www.sauberhaftes-hessen.de

Siemens VoIP-Telefone beflügelt
BMU-Staatssekretärin Ursula Heinen-Esser übergab Siemens den ersten Blauen Engel für VoIP-Telefone. .lichtl Ethics & Brands koordinierte für das Bundesumweltministerium hierzu den Pressetermin im Siemens-Werk Leipzig.




Mehr Infos:Pressemitteilung